Professor Mingau

Baumphilologe

Professor Mingaus Forschungen eröffnen einem menschlichen Publikum erstmals den Zugang zu literarischen Werken, die nicht nur von Bäumen handeln, sondern von Bäumen verfasst wurden.

Die Mingau-Kienspansche Poltertheorie

Ein Meilenstein des baumphilologischen Fortschritts

Die gemeinsam mit seinem Kollegen Dr. Kienspan verfasste Schrift Grundrisse einer Theorie des Polterns, von der bisher das Manuskript des 1. Bandes fertiggestellt ist, betrachtet Professor Mingau als sein wissenschaftliches Hauptwerk.

Professor Mingau wurde bereits gebeten, die Ergebnisse der bisherigen poltertheoretischen Forschungen, deren wichtigste empirische Grundlage in den Gesprächen der beiden Wissenschaftler mit einem polterfreudigen Schiffsgeist, dem Klabautermann, besteht, noch einmal in einem kurzen Essay zusammenzufassen. Diesen Essay, der auch den hohen Stellenwert der Entzifferung der Poltersprache für die Baumphilologie noch einmal genau erläutern wird, finden Sie demnächst hier.

Damit Sie sich bereits jetzt über die Mingau-Kienspansche Poltertheorie und einige wichtige Hintergründe aus dem Bereich der wissenschaftlichen Klabautermannkunde informieren können, verweisen wir Sie an dieser Stelle auf zwei äußerst lesenswerte Abschnitte auf der Homepage des Klabautermanns von Berlin, wo der von Professor Mingau und Dr. Kienspan akribisch recherchierte ausführliche Lebenslauf des Klabautermanns und die Eckpunkte der Mingau-Kienspanschen Poltertheorie in einer (beinahe) auch für Kinder verständlichen Form vorgestellt werden.