Professor Mingau

Baumphilologe

Professor Mingaus Forschungen eröffnen einem menschlichen Publikum erstmals den Zugang zu literarischen Werken, die nicht nur von Bäumen handeln, sondern von Bäumen verfasst wurden.

Professor Mingau

Lebenslauf ∗ Vita

  • geboren 1973 in Weimar
  • 1994-99 Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissen- schaft, Romanistik, Philosophie, Theaterwissenschaft, Byzantinstik und des wirklichen Lebens in Berlin, Buenos Aires, Delphi, San Cesario (Apulien) und auf Rittergut Horndorf (Lüneburger Heide)
  • seit 1997 erste Begegnungen und Gespräche mit Baumdichtern; Beginn der autodidaktischen Erforschung und Übersetzung von Arboliteratur (Baumdichtung)
  • 1999 Mitbegründer der Berliner Hochstaplerakademie (BHA) gemeinsam mit Prof. Dr. Carsten Jensen; Initiator des 1. Internationalen Hochstapler- kongresses am 6.6.99 in Berlin; Habilitation mit einer Arbeit über Hypochondrie als hochstaplerische Praxis und Tarnung
  • 2000-2008 Lehr- und Forschungstätigkeit als Ordinarius für theoretische und angewandte Hochstapelei an der Berliner Hochstaplerakademie; Beginn der gemeinsamen Arbeit mit Dr. Gerd Kienspan an der Mingau-Kienspanschen Poltertheorie; Vortragsreisen in die USA, nach Mexiko, Argentinien, Neuseeland, Japan, China, Russland, in die Freie Republik Aburiria und in zahlreiche europäische Universitätsstädte
  • im Wintersemester 2003/2004 Aufnahme persönlicher Beziehungen zum Weihnachtsmann und zum Klabautermann; vollständige Neukonzeption der Mingau-Kienspanschen Poltertheorie aufgrund des Einblicks in die Erfahrungswelt dieser beiden mythischen Gestalten aus dem Geschlecht der Poltergeister
  • seit 2005 wissenschaftliche Begleitung des Klabautermanns bei der Konzeption und Durchführung zauberhafter Spielaktionen und Kinder- programme, die diesem, seit er der Seefahrt den Rücken gekehrt und sich in der Nähe eines Berliner Springbrunnens niedergelassen hat (vgl. Lebenslauf des Klabautermanns), zur neuen Berufung geworden sind
  • seit 2007 erster menschlicher Mitarbeiter der Baumzeitschrift netzebander poesie blätter (herausgegeben von den im Arbolyrikum vertretenen Baumdichtern Leonore Frühauf und Heinrich Leupold)
  • 2009 Ausstellung Arbolyrikum - Galerie der dichtenden Bäume in Buckow (Märkische Schweiz): erstmalige Präsentation von Werken der Arboliteratur vor einem menschlichem Publikum
  • 2009-2015 Aufbau des unabhängigen Lehrstuhls für Baumphilologie und Theorie des Polterns in Berlin; intensive Arbeit an der weiteren Erforschung der Arboliteratur und am Projekt der wissenschaftlichen Entschlüsselung der Poltersprache; Fertigstellung des 1. Teils des Manuskriptes der Mingau-Kienspanschen Poltertheorie
  • seit März 2015 Präsentation des Arbolyrikums in Myer's Hotel Berlin, begleitet von regelmäßigen baumphilologischen Matinees mit Lesungen zu verschiedenen Themen der Baumdichtung
Professor Mingau, Berlin: Professor für Hochstapelei, Baumphilologie und wissenschaftliche Klabautermannkunde

Professor Mingau

Begründer der Baumphilologie
und der wissenschaftlichen Klabautermannkunde

lebt und lehrt
in Berlin